DAS ZEICHEN DES GLORREICHEN KREUZES

KANONISCHE UNTERSUCHUNG
1984-1985

Nachfolgend die Antwort aus Rom, woraus Sie feststellen können, daß von Bayeux gefordert wird, "sie sollen die Sache mit derselben vorsichtigen Wachsamkeit weiter verfolgen ". Unseres Wissens ist bis heute, dem1. Januar 2011 dem Fest der heiligen Maria, Mutter von Gott, keine neue authentische Erklärung aus Rom zu uns gelangt.

Brief von Kardinal Ratzingerâ

SACRA CONGREGATIO
PRO DOCTRINA FIDEI

00193 Rom, 25 Oktober 1985
Piazza del S. Ufficio 11
Prot. Nr 19/84

Exzellenz,

Sie haben dem Apostolischen Stuhl den Bericht der Diözesan-Kommission, die Sie eingesetzt haben, um die " Ereignisse von Dozulé " zu untersuchen, so wie die Anordnung, die zu ergreifen, Sie für angebracht hielten, nach Einsicht in die Schlußfolgerungen dieser Kommission, zur Kenntnis gebracht.

Im Rahmen ihrer Zuständigkeit hat die Kongregation für die Glaubenslehre mit Aufmerksamkeit diese Dokumente geprüft und das Vorgehen gutgeheißen, das Sie befolgt haben, sowie die Verfügungen, die Sie in Ihrer Anordnung getroffen haben. Zugleich zweifelt sie nicht daran, daß Sie auch weiterhin diese Sache mit derselben vorsichtigen Wachsamkeit verfolgen und wenn notwendig, die passenden Maßnahmen treffen, die in diesem Bereich unter Ihre eigene bischöfliche Verantwortung fallen (vgl. Kan. 381, ¤ 1).

Genehmigen Sie, Exzellenz, den Ausdruck meiner brüderlichen Gesinnung und meiner hochachtungsvollen Ergebenheit im Herrn.

Joseph Kardinal Ratzinger.
An Seine ExzellenzMgr Jean BADRÉ
Bischof von BAYEUX und LISIEUX

DAS ZEICHEN DES GLORREICHEN KREUZES
"LES AMIS DE LA CROIX GLORIEUSE"
171, rue de l'Université - 75007 PARIS
Permanence : du Mardi au Vendredi de 14h à 17h
Tél. : 33 (0)1 47 53 06 23